Handewitt & Kluesries

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) sind mit zwei Waldgebieten an dem INTERREG-Projekt "BioGrenzKorr" beteiligt, die in unmittelbarer Nähe zu den Projektgebieten der Projektpartner Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und  Naturstyrelsen Fünen und Südjütland liegen. Dadurch soll eine Vernetzung der Haselmausvorkommen ermöglicht werden.
Das Gehege Kluesries an der Flensburger Förde ist durch ein starkes Relief und einen hohen Anteil an Altbuchen geprägt. Der Wald südlich Handewitt bietet durch imposante Alt-Eichenbestände und gut erhaltene Waldränder den wärmeliebenden Arten  geeignete Ausgangsvoraussetzungen.  Die landschaftlich schönen Wälder sind schon jetzt für die Tier-und Pflanzenwelt interessant. Durch gezielte Maßnahmen im Rahmen des Projektes sollen die Flächen nun auch für Haselmaus, Fledermaus und Co besonders attraktiv gestaltet werden. Dazu gehören die Anpflanzung diesen Arten besonders zusagender Straucharten, die Pflege und der Erhalt der Waldränder und umfangreiche Vernässungsmaßnahmen zur Wiederherstellung der natürlichen Wasserführung.